„Mit den Senioren kann man Wahlen gewinnen!“

 

Die Unterstützung der älteren Menschen in den aktuellen Krisen war das Leitmotiv bei der diesjährigen Landesversammlung des Senioren Union. Auch der Kreisverband Erding war mit seinen Delegierten beim Treffen in der Domstadt vertreten. „Mit den Senioren kann man Wahlen gewinnen!“, war das Resümee von Franz Meyer, seit 2021 Landesvorsitzender des Senioren-Union in Bayern. Mit starkem Applaus antworteten die Vertreter der Senioren-Union auf die Aufforderung des Bayerischen Finanzministers und Vorsitzenden der CSU Oberpfalz, Albert Füracker: „Lassen Sie uns zusammen anpacken!“.

 

Im großen Saal des Kolpinghauses in Regensburg kamen über 200 Delegierte der Senioren-Union zusammen, um die Lage ihrer Generation zu diskutieren und mehr Maßnahmen zur Unterstützung zu fordern. In seinem Rechenschaftsbericht erklärte der Landesvorsitzende Franz Meyer, Altlandrat und Staatssekretär a.D., aus, unter dem anhaltenden Beifall der Versammlung: „Wir werden den fehlenden Respekt der Bundesregierung für die ältere Generation nicht hinnehmen! Gerade ältere Menschen erwarten, dass sie trotz der aktuellen Schwierigkeiten in den kommenden Monaten eine helle und warme Wohnung haben. Daran kann man angesichts der Energiepolitik der Bundesregierung, beispielsweise beim Thema Kernenergie, zweifeln. So kann man keine Politik für unser Land machen!“.

In seiner Rede im Kolpinghaus versicherte der bayerische Finanzminister und Vorsitzender der CSU Oberpfalz, Albert Füracker, die CSU werde alles tun, um mit einer soliden und solidarischen Politik in Bayern, mit stabilen Finanzen und Förderung von Investitionen die Weichen für eine Zukunft mit Zuversicht zu stellen. Er unterstrich: „Wir brauchen die Senioren und ihre Bereitschaft, sich in die Gestaltung der Gesellschaft einzubringen.

 

Die Unterstützung der älteren Generation gerade in den aktuellen Krisen waren das Leitmotiv der Reden von Finanzminister Albert Füracker (links) und des Landesvorsitzenden Franz Meyer bei der Landesversammlung 2022 der Senioren-Union.

 

Die Senioren-Union der CSU verabschiedete in Regensburg einen Leitantrag, in dem sie von der Politik gefordert, neben der Unterstützung der älteren Menschen mit ihren besonderen Anforderungen von Pflege und Betreuung über Wohnen bis hin zur Mobilität gerade auf die aktuelle Krise zu reagieren. „Wir haben in Regensburg deutlich gemacht, wie die Politik helfen kann, wenn die materielle Grundlage des Lebensabends durch explosionsartig gestiegene Energiekosten und hohe Inflation gleich doppelt gefährdet wird“, fasst Hermann Gerschlauer, Kreisvorsitzender für den Kreisverband zusammen. „Wir sehen auch in unserem Kreisverband die Unterstützung der älteren Menschen bald kommen muss.“

 

Unter der Führung des Kreisvorsitzenden Hermann Gerschlauer (links) kamen die Delegierten aus Erding nach Regensburg.